Durchlauferhitzer hydraulischer – Test Zusammenfassung+Vergleich

Durchlauferhitzer hydraulisch – worauf kommt es an

Test Zusammenfassung + Vergleich

Durchlauferhitzer hydraulisch
Hydraulisch: Stiebel Eltron DHF 24

Ein hydraulischer Durchlauferhitzer erkennt man zumeist an dem Verbrauch und der Bedienung. Sie unterscheiden sich in vielen wesentlichen Punkten von elektronischen Durchlauferhitzern.

Bei hydraulischen Modellen, hängt die Heizleistung von dem Druck des Wassers ab. Durch Druckschwankungen kann es daher auch zu Schwankungen der Wassertemperatur kommen. Auch kleinere Wassermengen können mit einem hydraulischen Durchlauferhitzer nicht erwärmt werden, da hierfür stets größere Mengen an Wasser erforderlich sind.

*zur EMPFEHLUNG: Stiebel Eltron DHF 24*

Funktionsweise hydraulisches Modell

Die Erwärmung des Wasser erfolgt dann meist mit 2 bis 3 Heizstufen. In ihrer Anschaffung sind hydraulische Durchlauferhitzer oft günstiger als elektronische Modelle. Allerdings bieten sie auch weniger Komfort und es muss mit Temperaturschwankungen gerechnet werden. Auch hinsichtlich des Energieverbrauchs sind elektronische Modelle meist günstiger. Die Leistungen der einzelnen Modelle variieren zwischen 13 und 24 KW.

Hydraulisch oder Elektronisch?

Benötigt man jedoch einen Durchlauferhitzer mit 27 KW, empfiehlt es sich, sich nach einem elektronischen Durchlauferhitzer umzuschauen. Dennoch sind hydraulische Durchlauferhitzer dafür geeignet, mehrere Zapfstellen im Haus gleichzeitig zu bedienen. Da die Modelle im Geschäft vorab nicht getestet werden können, empfiehlt es sich immer, sich mithilfe von Testberichten über die jeweiligen Geräte zu informieren, da diese zumeist in sehr vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich sind.

Bericht STIEBEL ELTRON DHF 24 C

Stiebel Eltron DHF 24 TestDer hydraulisch gesteuerte Durchlauferhitzer des beliebten Herstellers Stiebel ist eines der meist gekauften Modelle auf Amazon. Erhältlich ist der Durchlauferhitzer ab 353 Euro, wobei dies stets von der gewünschten Leistung abhängt.

Dabei kann zwischen 13,3 KW, 15 KW, 18 KW, 21 KW und 24 Kw gewählt werden. Um mit dem Gerät beispielsweise Bad und Küche gleichermaßen mit warmen Wasser versorgen zu können, empfiehlt sich ein Gerät mit 24 KW.

Das Modell ist für die Versorgung von mehreren Zapfstellen im Haus geeignet und kompensiert auch Druckschwankungen des Wassers. Die Montage des Gerätes kann selbst vorgenommen werden, die Installation hingegen sollte jedoch von einem Fachmann durchgeführt werden, da das Gerät einen Starkstromanschluss benötigt.

*zur EMPFEHLUNG: Stiebel Eltron DHF 24*

Ratgeber: Durchlauferhitzer anschliessen

Zudem garantiert der Hersteller eine weitgehend konstante Wassertemperatur. Insgesamt können 2 Temperaturstufen eingestellt werden, die abhängig von der Durchflussmenge sind. Dank der kleinen Größe kann das Gerät überall problemlos installiert werden.

Ein sogenanntes Control-Ventil kontrolliert die durchfliessende Menge an Wasser, sodass der Druck stets konstant ist und Schwankungen der Temperatur vermieden werden. Mit einer Energieeffizienzklasse A zählt das Modell zu den sparsameren hydraulischen Geräten.

Fazit für den hydraulischen Durchlauferhitzer

Hydraulische Durchlauferhitzer haben einige Nachteile  zu den elektronischen Modellen. Sie verbrauchen mehr Energie, liefern nicht immer eine konstante Wassertemperatur und können keine vergleichbaren Leistungen erzielen. Sie sind jedoch in ihrer Anschaffung deutlich preiswerter. Wer sich für einen hydraulischen Durchlauferhitzer entscheidet, macht mit dem hochwertigen Modell von Stiebel in jedem Fall nichts falsch.

*zur EMPFEHLUNG: Stiebel Eltron DHF 24*

zurück zur Durchlauferhitzer Test Zusammenfassung